Der erste Tag auf dem Rad
von Vincent Kliem
am 11.05.2021
Start
Aschaffenburg
­čçę­čç¬ Deutschland
Ziel
W├╝rzburg
­čçę­čç¬ Deutschland
Strecke
78,66
km

Nach fast zwei Jahren Planungs- und Vorbereitungszeit, mehrmaligem Verschieben und Umplanen geht es nun endlich los!

Jared und Katha kamen gestern mit dem Zug aus Freiburg in Aschaffenburg an. Da Italien verk├╝ndet hat ab 15.05 die Quarant├Ąne bei Einreise aufzuheben, haben wir beschlossen erst Samstag nach Italien zu reisen. Statt die Quarant├Ąne im sonnigen S├╝den zu genie├čen, radeln wir also jetzt noch vier Tage durchs verregnete Bayern in Richtung M├╝nchen, wo uns dann der Zug nach Italien am Samstag erwartet.

Los gehtÔÇśs!

Nach wenigen Kilometern erwartet uns der erste knackige Anstieg rauf in den Spessart. Jared und Vincent kriegen zu sp├╝ren, dass die Waage am morgen wohl doch nicht gelogen hat und Karbon und Stahl doch nicht das selbe sind. Kurz bevor wir uns entscheiden umzukehren und beginnen, unsere Lebensentscheidungen zu hinterfragen, kommen wir doch noch am h├Âchsten Punkt an. In den n├Ąchsten Stunden werden wir aber f├╝r die Qu├Ąlerei belohnt:

Auf den folgenden 20km geht es langsam bergab durch das wundersch├Âne Hafenlohrtal. Das Tal ist kaum bewohnt und nur selten kommt uns ein Auto entgegen.

Auf dem Weg nach W├╝rzburg machen wir noch einen Stopp am weltbekannten Radlerheim von Hettstadt - liebe Gr├╝├če an die Familie Hetzer! ­čśë

In W├╝rzburg werden wir von Vincents Eltern empfangen und ein letztes Mal f├╝rstlich versorgt, bevor wir uns in den n├Ąchsten Tage mit Zelt und Campingkocher begn├╝gen m├╝ssen. Wir lassen den Abend ausklingen mit einer Runde Doppelkopf bei einem Glas Wein mit Albrecht, wobei Jared historisch gut und Vincent historisch schlecht performt.

Kommentare